Kategorien
performances

Chicken&Chickets (2008)

Performance für einen Performer und Video

Die Performance Chicken&Chickets fand in einer 6 Quadratmeter großes Übezelle der Hochschule für Musik und Tanz Köln statt. Der Boden wurde komplett mit Heu bestreut, während der Perfomer in dem ohnehin schon kleinen Zimmer hinter einem Drahtgestell Gesangübungen ausübte.

Parallel dazu wurde an der seitlichen Wand ein Video mit verschiedenen Bildern aus Legebatterien abgespielt und einem verfremdeten Zuspiel mit einer Mischung aus Aufnahmen aus dem Übetrakt und Hühnergeräuschen zugeordnet.

Das Studium eines Instrumentes verlangt von den Studierenden eine Bereitschaft zur Isolation – tausende Stunden werden während des Studiums in extrem kleinen Übezimmern verbracht mit der Hoffnung auf Erfolg und den feinen Unterschied. Gleichzeitig leiden viele Musikstudenten/innen an den deutschen Musikhochschulen unter der starken Abhängigkeit zu Ihren Professoren/innen, die aufgrund Ihrer Position eine große Macht besitzen und einen sehr großen Einfluss auf die Karriere der Studenierenden nehmen. Dass Professoren/innne Ihre Studenten/innnen dabei nicht immer unterstützen, sondern teilweise auch Lebensentwürfe zum Scheitern bringen können wird dabei oft unter den Tisch gekehrt.

Die Performance Chicken & Chickets ist der erste Part einer zweiteiligen Performanceaktion, der zweite ist das Latexkonzert.