Plug & Play Me

 

PLUG & PLAY ME


Plug & PlayMe
schafft an der Schnittstelle von technoider Clubkultur und Avantgardemusik eine neue Realität: Während immer mehr Komponisten und Komponistinnen der neuen Musik mittels der Verbindung von Instrument, Elektronik, Video und Performance bestehende Formate aufbrechen und geradezu heimatlos werden, versuchen im Clubbereich immer mehr DJs neue Situationen für einen tanzenden Körper zu schaffen und ihn – im wahrsten Sinne des Wortes – zu klanglichen Experimenten zu bewegen.

In gemeinsamen Live-Sets, Performances und Videoinstallationen erreichen Club und Avantgarde in dieser Hypermedia Club Performance eine fraktale Dimension, in der nichts unmöglich scheint. Die im Intermedialen verorteten „Pioniere mit Eigensinn“ Ensemble Garage präsentieren mit Plug & PlayMe eine Nacht voller ungehörter und unerhörter Kollaborationen: mit der Grande Dame des Techno Electric Indigo, den Videokünstlern Nika Radić und Lillevan, den Komponistinnen Brigitta Muntendorf und Carola Bauckholt, denKomponisten Michael Beil, Matthias Kranebitter und Benjamin Grau sowie der Performerin Sabine Akiko Ahrendt.

Während Nika Radićs Videoarbeiten den Clubraum mit Szenen einer Außenwelt verbinden, begreift Lillevan in Anlehnung an Alexander Schuberts Silent Posts das bewegte Bild als stumme Partitur und Codierung einer ad hoc entstehenden Live-Musik. Durch Instrumentenkörper verlängerte Tracks des neuen Albums 5 1 1 5 9 3schaffen Electric Indigo und Brigitta Muntendorf Synthesen und Differenzen aus instrumentalen, performativen und elektronischen Klangwelten. Bei Plug & PlayMe kreiert das unaufhörliche Radieren an Grenzlinien zwischen Musik und Performance einen Echoraum von Klang und Koordinaten, in denen offene und auch ganz autarke Spielsysteme – wie in der Sample-Performance Dancemat von Sabine Akiko Ahrendt und der Caravan-Session von Michael Beil – nebeneinander existieren.

Im unaufhörlichen Pulsieren blitzen musikalische Parallel- und Gegenwelten in unterschiedlichen Winkeln des Maschinenhauses in Essen auf und kreieren Referenzsysteme inmitten von Illusion, Trip, Rausch und Ernüchterung. Plug & PlayMe versteht sich als kollektives Interface und lädt ein – plug in and find out!

Daten

Dauer: Drei Stunden (inkl. Live-Set Electric Indigo)
Musiker: Ensemble Garage, 9 Musiker, Dirigent
Team: 1 Produktionsleitung, 1 Klangregie, 1 Videoassistenz, 1 künstlerische Leitung
Raumbeschaffenheit: großer Raum mit der Möglichkeit der Benutzung verschiedener Projektionsflächen (mind. zwei) und Solo-Spielpositionen. Clubraum ist ebenso möglich wie Konzerträume, Hallen und größere Galerieräume.
Programmänderungen: möglich

PROGRAM

Electric Indigo
5 1 1 5 9 3live PART I(Excursion) (2018) (German Premiere)

Electric Indigo & Brigitta Muntendorf
Trois plug & play
Ensemble on track (2018) (premiere)

Sabine Akiko Ahrendt
Dancemat
for solo perfomer(2018) (premiere)

Lillevan
Genetics of Chinese Whispers
for live-video and three musicians (2018) (premiere)

Benjamin Grau
Trap Type Piece
for ensemble and electronics (2018) (premiere)

Matthias Kranebitter
Pancrace Royer: Le Vertigo
for ensemble and electronics (2016) (premiere of the new version for Ensemble Garage)

Michael Beil
Caravan
for 4 performer, live-video and electronics (2017)

Electric Indigo & Brigitta Muntendorf
Ntandathu plug & play – Ensemble on track (2018) UA

Brigitta Muntendorf
blurred – for ensemble and electronics (2017) (premiere)
Konnichiwa – for ensemble and electronics (2017) (premiere)

Electric Indigo
5 1 1 5 9 3live
PART II (2018) DE

Fades in-between:
Brigitta Muntendorf, Public Privacy #Aria for synthesizer (2016) * Carola Bauckholt, Doppelbelichtung for violin and tape (2016)* Nika Radić, Trompe-l’oeil video projections