LIVING THESIS

eine audiovisuelle Installation

Living Thesis | St. Lorenzkirche Nürnberg | Spielraum Reformation | MuntendorfMusik / Video / Konzeption: Brigitta Muntendorf
Konzeption / Text: Javier Salinas
Technische Leitung: Thomas Bismarck

Premiere: St. Lorenzkirche Nürnberg
16.04.2015 – 14.06.2015
16.04.2015: Opening-Performance Brigitta Muntendorf / Javier Salinas
Dauer: Die Installation läuft dauerhaft, die Länge des Videos beträgt 21 Minuten.

about

„Living Thesis“ ist Bestandteil sowohl von „Spielraum St. Lorenz“ als auch der Reihe „Luther – printed in Nuremberg“.
Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen der Öffentlichkeit zugänglich machte, nutze er dafür alle Kanäle, die ihm in dieser Zeit für die Verbreitung von Inhalten möglich waren. Er predigte in der Öffentlichkeit, er verfasste Briefe und schließlich ließ er die Thesen am Hauptportal der Schlosskirche zu Wittenberg anschlagen.

Welche Bedeutung hat die Kirche heute, wenn es um die Verbreitung von Botschaften geht, wie werden diese in die Welt gesendet und wie können Botschaften zurück in die Kirche und damit zu den Menschen gelangen?

Die Komponistin Brigitta Muntendorf und der Schriftsteller Javier Salinas stellen diese Fragen in Form einer audiovisuellen Installation. Auf zwei großformatigen Leinwänden werden die Botschaften der Statuen neu gedeutet und mit Botschaften von Besuchern, Menschen aus Nürnberg und der ganzen Welt via Videoprojektion in Beziehung gesetzt. Ein Screen zeigt eine Collage von im Vorfeld der Installation über einen open call in Sozialen Medien wie Facebook, Youtube und Instagram sowie in realen öffentliche Gemeinschaften gewonnenen Videobotschaften.
Der zweite Screen dient der Live-Videoübertragung von Besuchern, die sich und ihre Textmessage live abfilmen und projizieren lassen können.

Als Analogie zu einer stummen Nachricht, einer Nachricht, die in uns widerhallt gibt es drei Kopfhörerstationen in der Kirche mit Aufnahmen der Klangperformance, die bei der Eröffnung von Living Thesis präsentiert wurde.

open call video