key of absence

für zwei Klaviere und Live-Elektronik

Uraufführung: 13.10.2017 Ludwigshafen, BASF Feierabendhaus

Interpreten: GrauSchumacher Piano Duo
Dauer: 14 min

Kompositionsauftrag von BASF SE & Ultraschallfestival Berlin

Technik: Live-Elektronik & 4-kanal Zuspielung (Max MSP)

Partitur/MaxPatch: auf Anfrage

aus: Trilogie für zwei Flügel, eigenständig aufführbar

Programmtext

key of absence entstand in Anlehnung an key of presence ebenfalls für das GrauSchumacher Piano Duo. Zusammen mit key of will (UA Mai 2018 Kunstfestspiele Herrenhausen) bilden alle drei Stücke für zwei Klaviere, Live-Elektronik und Zuspielung die Trilogie für zwei Flügel – ein 45minütiges Klavierprogramm, das über die Musik eine Annäherung an Paradoxien von Anwesenheit, Abwesenheit und Gegenwärtigkeit versucht.

„Ich wünschte, das klang, wie es schon nicht mehr klingt.“

Das in dem Begriff Trilogie enthaltene „logos“ (Wort, Rede) bildet in key of absence den formalen Rahmen für eine ästhetische Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Vergangenen hinsichtlich Musik, Musiktradition, wie auch Performance. Durch die räumlich spiegelverkehrte Verzahnung beider Flügel werden die Instrumentenkörper in der Komposition als eine lange Tafel begriffen, an der sich die Spieler gegenübersitzen. Dialoge gestalten sich durch und über Musik, doch scheinen die Spieler in spiralenartigen Schleifen oder virtuosen rhythmischen Pattern immer wieder im eigenen Kosmos zu verschwinden. Das Konfrontieren der Spieler mit Zitaten aus der Vergangenheit bildet einen kontinuierlichen Versuch, Gegenwärtigkeit zu schaffen.