Frau Musica (nova)

Frau Musica (nova) findet seit 1997 alljährlich im Deutschlandfunk Köln statt. Die einst von Gisela Gronemeyer (MusikTexte) ins Leben gerufene Reihe hat sich zur Aufgabe gemacht, Komponistinnen und Interpretinnen der zeitgenössischen Musik zu fördern. Zu Gast waren u.a. die Musikfabrik, Ensemble Modern, Arditti Quartett oder das Schlagquartett Köln. Seit 2013 hat Brigitta Muntendorf die Reihe übernommen – an der Schnittstelle von Neuer Musik und Clubkultur, Transmedialität und Musiktheatralität bringt sie internationale Künstlerinnen und Komponistinnen unterschiedlichster Herkunft mit Musikern des Ensemble Garage zusammen und konzipiert und kreiert als Kuratorin wie auch als Komponistin Konzerte und Bühnenperformances inmitten unserer Kultur der Digitalität.

Frau Musica (nova) ist eine Plattform für höchste künstlerische Qualität – nicht nur die mitwirkenden Künstler, sondern auch die Produktion eines professionellen Konzertmitschnitts und anschließender Sendung im Deutschlandfunk, einem Radiosender mit über 500 000 Zuhörern im Kulturprogramm, lassen eine einzigartige Setzung für die Förderung von Innovation, Eigensinn und Wagnisse heutiger Künstlerinnen zu.

Frau Musia (nova) agiert und produziert in Köln und beginnt in 2019 mit dem Export von Programmen zu nationalen und internationalen Festivals und Institutionen.

Starke Kooperationen

Die starke Partnerschaft zwischen Frau Musica (nova) und dem Deutschlandfunk (Frank Kämpfer) ist essentiell für das künstlerische Wirken der Reihe. Darüber hinaus unterstützt die Stadt Köln die Reihe kontinuierlich. Frau Musica (nova) setzt auf Verbindungen, denen künstlerisch und politisch gemeinsame Ziele zu Grunde liegen. Gemeinsamer Austausch, Netzwerk und Community  sind für Frau Musica (nova) die Säulen einer jeden Zusammenarbeit – so kooperierte sie u.a mit Stiftungen wie die Alfred Töpfer Stiftung, Adam Mickiewicz Institut Warschau und der Deutsch-Polnischen Stiftung, dem Taschenopernfestival Salzburg  & Theater Solingen und Gelsenkirchen, der Kunsthochschule für Medien und der Macromedia Hochschule (2018). Frau Musica (nova) braucht weitere Partner – just send a mail!